Fixieren der Komponenten für das GNU/Linux PowerPC Notebook

Auswahl der Komponenten

Wie wir bereits in vorangehenden Artikeln ankündigten, arbeiten wir derzeit an einer Crowdfunding-Kampangne. Die Dinge gestalten sich nicht so einfach, weil wir uns zuerst selbst umorganisieren müssen und dies vieler kleiner Änderungen bedarf. Wir sind aber zuversichtlich, bald durchstarten zu können. Um ein besseres Verständnis über die Zusammenarbeit der Komponenten und dem Notebook an sich zu erreichen, wird eine Crowdfunding-Kampangne gestartet, welche unter anderm die Mittel zum Design der Hauptplatine, als auch zum Bau von 5 Prototypen aufbringen soll. Unsere Entwickler werden darauf weitere Tests durchführen und Treiber, sowie Betriebssysteme anpassen.

selecting components for the GNU/Linux PowerPC Notebook

 

In der Zwischenzeit haben wir die Konversation mit dem Hardware-Produzent fortgesetzt und wir befinden und bereits im Prozess der Komponentenauswahl für das Motherboard. Nach Abschluss dieses Zwischenschrittes wird die Firma mit dem Design des Mainboards beginnen. Für uns bedeutet das, dass wir ein Team aus unseren Hardware-Spazialisten und Leuten unsere Partnerfirma gründen müssen.

In den kommenden Wochen können wir dazu sicher mehr sagen…

Wir brauchen Dich!

Wir suchen nach Leuten, die uns unter anderem in folgenden Gebieten unterstützen:

  • Crowd-funding: Jemand mit Kenntnissen in dieser Thematik.
  • Open Hardware: Eine Person, die Erfahrung mit dieser Art von Projekten hat.
  • Notebook Gehäuse und Aufbau: Wir benötigen einen Kontakt zu einem Notebook-Gehäuselieferant.
  • Verbreitung der Idee: Wir würden gern noch mehr Unterstützer und Newsletter-Bezieher erreichen.
  • Software Arbeitsgruppe: PowerPC GNU/Linux Anwendungs-Optimierung (Testen von GNU/Linux Anwendungen, Feedback zu Fehlern und Fehlerbehebung), Distro-Portierung (U-boot, etc), bereitstellen der Quellcodes in die Mainstream-Zweige und Paket-Management.

Wir definieren uns selbst als Solidarisch-/Ethisch-/Leidenschafts-Getriebene Community. Wir fördern positive und humane Beziehungen zwischen Unterstützern und möchten den Leuten die Wahl geben, GNU/Linux auf verschiedenen Hardware-Plattformen laufen zu lassen.

Beteilige Dich und stärke das PowerPC Notebook Team. Trag Dich ein für den Newsletter.

Auf dem Weg zur Crowdfunding-Kampagne

Die GNU/Linux PowerPC Notebook-Gemeinschaft wird bald eine Crowdfunding-Kampagne starten. Nach einigen erfolglosen Kontakten zu Notebook-Herstellern und potenziellen Finanzierungspartnern, erscheint uns die Finanzierung durch den Start einer Crowdfunding-Kampagne die beste Option zu sein. Die Gemeinschaft ist dabei über die beste Möglichkeit zur Erreichung diese Ziels zu entscheiden, sowie diejenigen Mitglieder zu identifizieren, welche diese Aktion leiten sollen. Des Weiteren wird der Hersteller alle Informationen über das finale Produkt bereitstellen. Das bedeutet, dass das Notebook etwa gegen Ende 2016 produziert werden wird. Bis dahin werden mindestens fünf Prototypen zur Anpassung der Software und zum Beta-Testing an die Gemeinschaft ausgeliefert werden.

Wir arbeiten an der Software

In Bezug auf die Software wurde beschlossen, Debian GNU/Linux als primäre Distribution zu verwenden. Dies schließt jedoch andere Möglichkeiten nicht aus. Beispielsweise ist die Fedora-Gemeinschaft bereit, die Portierung ihrer Linux-Variante zu unterstützen.

Unsere Entwickler analysieren derzeit gerade die hauptsächlichen Software-Herausforderungen, die gelöst werden müssen. Einige davon sind:

  • Bereitstellung einer ausreichenden 3D-Beschleunigung. Wir halten die Unterstützung von Radeon-Karten für die beste Alternative.
  • Verbesserung einiger Funktionalitäten, wie Web-Videos, Java-Plugins und spezifischer Hardware, die funktionieren sollte, aber gegenwärtig nicht verwendbar ist.

Darüber hinaus arbeitet diese Gruppe an einem Debian64 Image-Installer, der grub2 zum Booten des 64bit-Kernels verwendet. Wir haben zehn Personen, welche mit dem Setup von Paketen beginnen werden. Zwei weitere Entwickler sind vorgesehen die Grafiktreiber-Entwicklung im Januar 2016 in Angriff zu nehmen.

Das Projekt benötigt weitere Personen, die zu diesem Projektbereich beitragen möchten und bereit sind, sobald wie möglich damit zu beginnen, insbesondere bzgl. ppc64 Paketpflege und Testen.

Hardware-Updates

Wie im vorangegangenen Artikel ausgeführt, wird die CPU auf dem e6500-Kern basieren, der ALTIVEC-Technologie und PowerIsa 2.07 zur Verfügung stellt. Die GPU wird aller Voraussicht nach AMD/ATI-basiert sein und einen MXM-Connector verwenden.

Gegenwärtig arbeiten einige unserer Entwickler mit einer von Freescale gestifteten T2080RDB-Entwicklungskarte. Dieses Board ist sehr nützlich um u-boot, PCIe-Videokartenausgabe und das Booten von Debian zu testen.

Freescale T2080RDB Entwicklungskarte

Beteilige dich!

Zurzeit beteiligen sich 50 freie Mitarbeiter am Projekt, die versuchen Universitäten, Online-Gemeinschaften und lokale Gruppen zu sondieren bzw. zu erreichen. Wir definieren uns selbst als solidaritäts-, ethisch- und leidenschafts-getriebene Gemeinschaft. Wir fördern eine positive und menschenwürdige Beziehung zwischen den Kollaborateuren und verfechten die Wahlmöglichkeit GNU/Linux auf verschiedenen Hardware-Plattformen zu betreiben.

Per Definition fühlt sich unser Projekt von den Free- und Open-Software- und Hardware-Bewegungen angezogen. Es ist unser Ziel, den Preis so niedrig wie möglich zu halten, um interessierte Entwickler anzuziehen, jedoch gleichzeitig finanziell verantwortlich zu bleiben.

Wir suchen Personen, die sich hauptsächlich in den folgenden, aber auch in anderen Gebieten beteiligen:

Software-Arbeitsgruppe: Optimierung von PowerPC GNU/Linux-Applikationen (Testen von und Feedback zu GNU/Linux-Applikations-Paketen, sowie Korrektur von Fehlern), Portierung von Distributionen (u-boot etc.), Bereitstellung von Quellcode für die „mainstream branches“ und Paketpflege.

Crowdfunding: Jemand mit Erfahrung in dieser Art von Kampagne

Verbreiten der Idee: Wir benötigen mehr Unterstützer und Abonnenten des Newsletters

Mach mit und stärke das PowerPC Notebook-Team.

Abonniere den Newsletter.

PowerPC Notebook: Neue Spezifikationen und Entwicklungs-Stand

Hardware: Neue Spezifikationen und Entwicklungs-Stand

Der Hersteller geht einen Schritt vorwärts und definiert die Notebook-Spezifikationen. So ereichen wir Schritt für Schritt den nächsten Meilenstein.

Deshalb ist es an der Zeit, die Spezifikationen der Prozessor-Familie, welche in unserem Notebook zum Einsatz kommt, zu veröffentlichen. Zur Anwendung kommt ein Freescale Prozessor, welcher auf der e6500 64-bit Power Architecture® Core Technology basiert. Die gewählte Architektur beinhaltet die Altivec Technologie mit 16 GFLOPS pro Kern.

e6500 CPU-Kern

e6500 CPU-Kern

Die Entscheidung fiel in diese Richtung, weil der Hersteller einen neuen Partner gefunden hat, der ebenfalls an dieser Architektur interessiert ist. Dank des Zusammenschlusses mit diesem neuen Partner ergeben sich nun neue Möglichkeiten, den Preis für unser Notebook weiter zu senken. Das sind großartige Nachrichten.

Die e6500 Prozessor-Familie wird bereits von diversen GNU/Linux, QNX und anderen Betriebssystemen unterstützt. So kann gleichzeitig die User-Basis für das Notebook vergrössert werden, was uns weitere Kostensenkungen ermöglicht.

Die Wahl dieser Prozessor-Familie gibt uns diverse interessante Möglichkeiten, wie zum Beispiel gezieltes Energie-Management, in die Hand. Dies ist Essentiell für ein Notebook. Wir werden alle 4 Kerne ansprechen können (8 virtuelle Kerne dank Dual-Threading Technik) und die Altivec Instructions, was uns hohe Performance für Multimedia-Anwendungen garantiert.

Das Notebook wird 2 Bänke für DDR3L RAM (low power) besitzen.

Das Notebook wird sowohl USB2, als auch USB3 Ports besitzen.

freescale e6500 Entwickler-Kit

freescale e6500 Entwickler-Kit

Software: Debian 64 bit und Freescale Support

Freescale unterstützt uns mit der Zurverfügungstellung eines e6500 Entwickler-Boards. Somit können wir mit ersten Tests von Debian PowerPC 64bit auf genau dieser Prozessor-Familie starten.

Konstantinos bereitet gerade ein Debian PowerPC 64bit Installations-Image (ppc64) vor. Im Prinzip besitzt der Debian-Installer die Möglichkeiten zur Erweiterung um neue Architekturen. PowerPC (32-bit) und ppc64el Configs sind im Debian-Installer bereits vorhanden, so mussten wir den vorhanden PowerPC-Installer nur kopieren und haben zur Unterstützung von ppc64el lediglich ein paar Änderungen eingepflegt, um ihn auf die korrekte Architektur (ppc64) abzustimmen. Endianness- und Plattform-Information wird vom Debian-Installer ebenso unterstützt.

Sobald das Debian Powerpc 64bit Installations-Image fertig ist, beginnen wir mit den Tests auf dem Freescale e6500 Prozessor. Nach Abschluß werden wir das Image verteilen, damit es jeder downloaden und auf seiner 64 bit PowerPC-Maschine testen kann.

Website-Übersetzung

Die polnische Übersetzung ist nun dank Adam komplett und online. In Bälde werden wir die anderen bereits vorhanden Lokalisierungen vervollständigen und veröffentlichen.

Meetings zu organisieren

Im Juni werden wir Meetings mit allen uns unterstützenden Personen abhalten. Wenn Du teilnehmen möchtest, musst Du Dich zuvor für unseren Newsletter eintragen. Nimm teil an dieser fantastischen Reise und erweitere Deine eigenen Fähigkeiten!

Trag Dich ein für den Newsletter:

privacy info

Mehr Information zum Newsletter.

Lasst uns das GNU/Linux PowerPC Notebook Projekt erweitern!

Am Sonntag, dem 14 März, hat Roberto das GNU/Linux PowerPC Notebook Projekt auf der “Fa’ la cosa giusta!” allen vorgestellt. Die nationale Messe für bewussten Konsum und nachhaltigen Lebensstil – zwölfter Jahrgang – fand in Italien, Milan, an den Tagen 13-14-15 im März 2015 statt– weiterführende Infos zur “Fa’ la cosa giusta!”

Fa' La Cosa Giusta - GNU/Linux PowerPC Notebook presentation

Fa La Cosa Giusta – Die nationale Messe für bewussten Konsum und nachhaltigen Lebensstil – Stand “Computer-Solidaritäts-Vereinigung” (Informatica Solidale)

Roberto versuchte unter anderem, Freiwillige für unser Projekt zu gewinnen und informierte die breite Computer- und FOSS-Community über die Existenz des Projekts.

Als Roberto am kleinen Stand ankam, waren da in aller Frühe bereits Leute, die nach ihm suchten ( Roberto hat vorab ein paar andere “Solidaritäts-basierende Einkaufsgemeinschaften“ informiert) – Dies gelang Roberto unter anderem dank seines Blogs deliriotecnologico .

Roberto hat viele Leute auf der Messe einfach kurz angehalten und gefragt: “Verwendest du freie Software? Verwendest du Linux? Verwendest du Ubuntu?” wenn sie eine der Fragen bejaten, hat Roberto begonnnen, über das Projekt zu berichten.

Roberto hat viele Leut eingeladen, den Newsletter zu abonieren und uns zu unterstützen. Er hat viele interessierte Menschen gefunden und elf von ihnen haben sich noch gleich vor Ort für die Unterstützung unseres Projekts eingetragen. Darüber hinaus hat er mit den Freunden aus der “Joomla Lombardia” und der “Informatica Solidale” Association eine Weiterführung der Zusammenarbeit vereinbart, um das Projekt noch mehr voranzutreiben. Roberto war sehr dankbar über das großartige Feedback, das Interesse und die Zusammenarbeits-Bekundungen, die er von den Leuten vor Ort erhielt. – wären mehr Tage Zeit gewesen, hätten sich noch mehr für das Proojekt begeistern lassen – Es gibt viel mehr Menschen mit möglichem Interesse am Projekt, als Möglichkeiten, sie alle zu erreichen. :D

Auf der Messe gab es auch einige an Nachhaltigkeit orientierte Hersteller, Fablabs und Tech-Projekte. Roberto hat mit ihnen gesprochen, um unser Projekt eventuell in deren Fablabs/Tech-Groups präsentieren zu können. Und mit manchen von ihnen ist Roberto übereingekommen, das Projekt “GNU/Linux PowerPC Notebook Projekt” und deren solidarische Einkaufsgemeinschaft bald einmal vorstellen zu dürfen.

Roberto schlägt vor, überall öffentliche Initiativen zu organisieren/starten, welche der Schaffung einer größeren solidarischen Einkaufsgemeinschaft dienen und die Bekanntheit des Projekts fördern. In weiterer Folge, um später einen innovativen Hardware-Produzenten und Designer bezahlen zu können (auf Kommissions-Basis), um unser GNU/Linux PowerPC Notebook bauen lassen zu können. Also lasst uns das GNU/Linux PowerPC Notebook Project vorantreiben.

Roberto möchte sich auf diesem Weg auch bei all denen bedanken, die bereits wertvolle Projektarbeit geleistet haben und leisten. Leute wie zum Beispiel Peter Czanik, der auch bereits mit vielen Menschen über das Projekt auf der FOSDEM 2015 gesprochen hat (siehe auch der Bericht im Forum). Oder Vorstellungen auf der DevConf.cz  oder in anderen Blogs. Ein Dank an alle, die das Projekt unterstützen.

Wir haben ein neues Board eröffnet – Public physical Presentation – . Im Forum kann jeder Informationen über Events, welche für die Vorstellung des GNU/Linux PowerPC Notebook Projekt’s geeignet sind, bekannt machen.

Unser GNU/Linux PowerPC Notebook Maskottchen wird angetrieben mit “Ubuntu Cola”

Unser GNU/Linux PowerPC Notebook Maskottchen wird angetrieben mit “Ubuntu Cola”

Roberto hat ein Foto des Notebook’s ,gebaut aus Legosteinen (angefertigt von seinem Sohn), gemacht. Es ist ein Maskottchen, das Roberto bei der Hand hat, um Kinder dafür zu begeistern, ihre Eltern zum zuhören zu bewegen :D Das  Fairtrade “Ubuntu Cola” ergänzte sich perfekt mit dem Maskottchen :D

GNU/Linux PowerPC Notebook auf der “Fa’ la cosa giusta!” (Messe für bewussten Konsum)

Am Samstag, dem 14. März habe ich, Roberto Innocenti,  das  GNU/Linux PowerPC Notebook Projekt auf der “Fa’ la cosa giusta!” allen vorgestellt – Die nationale Messe für bewussten Konsum und nachhaltigen Lebensstil in Italien, zwölfter Jahrgang, Milan, 13-14-15 März 2015 – mehr Infos zur Messe “Fa’ la cosa giusta!”

Fa La Cosa Giusta - Die nationale Messe für bewussten Konsum und nachhaltigen Lebensstil

Fa La Cosa Giusta – Die nationale Messe für bewussten Konsum und nachhaltigen Lebensstil

Ich war im “Pavillion 4″ von „Fieramilanocity, Peace and Partecipation“, Stand PP06 innerhalb des Stands der “Computer-Solidaritäts-Vereinigung” (Informatica Solidale).

Ich habe um Unterstützer für das PowerPC Notebook Projekt geworben; informierte die breite Computer- und FOSS-Community über die Existenz des Projekts,… Updates und Fotos (diesmal hoffentlich mehr :D )werden folgen.

Wir haben ein neues Board im Forum eröffnet: „Public physiscal Presentation“  Jeder im Forum kann nun Information über Events mitteilen, auf denen eine Präsenz des PowerPC Notebook Projekts Sinn machen würde. Continue reading

Debian ppc64 und Fedora ppc64 für unser PowerPC Notebook

Wie Du auf unserer aktualisierten „Über uns“-Seite sehen kannst, haben wir die Leute hinter dem Projekt kurz vorgestellt. Viele weitere arbeiten ebenfalls an dem Projekt und werden in Kürze vorgestellt.

fedora

Fedora ppc64 auf PowerPC Notebook

Peter Czanik hat auf der FOSDEM 2015 und der DevConf.cz mit vielen Leuten über das Projekt gesprochen ( siehe dazu sein Forumsbeitrag ). Unter anderem hat das Fedora/RHEL PPC Team versprochen, unterstützend zur Seite zu stehen, um Fedora auf unserem PowerPC 64bit Notebook optimal lauffähig zu machen.

Jeder, der bei Fedora ppc64 mithelfen möchte, soll uns bitte kontaktieren oder sich für den Newsletter eintragen und wir werden Dich fragen, wie DU ein Teil des Projektes werden kannst/möchtest.

Tux-Debian

Debian ppc64 auf PowerPC Notebook Continue reading

Werde ein Teil des neuen GNU/Linux PowerPC Notebook Forum!

Liebe PPC-Notebook-Freunde,

Wir erhalten regen Zulauf zu unserem Projekt. Mehr als 140 Leute wollen sich bereits aktiv beteiligen und Teil des (ersten?) neuen PowerPC-Notebook in der Computergeschichte sein.

Viele von Euch haben auch unseren Fragebogen ausgefüllt. Dank dieses „ersten Kontakts“ haben sich einige Ideen für die Hardware- und Softwareentwicklung ergeben. Wir werden etwas Zeit benötigen, um all die Informationen, die uns übermittelt wurden, auswerten zu können. Bitte gebt uns etwas Zeit dazu, danach werden wir auf Eure Fragen zurückkommen.

In der Zwischenzeit haben einige von Euch bereits begonnen, die Website in verschiedene Sprachen (Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugisisch, …) zu übersetzen. Das ist ein toller Schritt nach vorne, mit dem wir mehr und mehr Leute erreichen werden.

Auch wird uns dies sicherlich dabei helfen, unserem Projekt mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Der Weg zum fertigen Projekt ist lang, aber wir sind entschlossen, ihn zu gehen. Und dank Euch allen werden wir es umsetzen.

 

Das Forum ist aktiv!

Das Forum zu unserem Projekt ist nun online, und einige von Euch haben sich bereits registriert. Jeder von Euch ist eingeladen, teilzunehmen http://forum.powerpc-notebook.org/

 

Es lebe 2015!

Das Jahr 2015 ist ein wichtiges Jahr für dieses Projekt! Große Dinge werden passieren…

“Euer PowerPC-Notebook-Team”

Präsentations-Folien vom „Linux Day 2014“

Am Morgen des 25. Oktober präsentierte ich unser Projekt vor Studenten am LinuxTag in Mailand. Den anschließenden Nachmittag verwandte ich dann darauf, mit jedem Einzelnen nochmal persönlich darüber zu sprechen. Das Interesse an der Präsentation war so überwältigend, daß mehr Leute als Stühle im Raum waren und manche stehen mussten, um meinen Vortrag verfolgen zu können.

Das Ziel war, das Thema PowerPC genauer zu beleuchten und die Unabhängigkeit freier Software in Bezug auf die CPU-Architektur zu erklären. Die Präsentationfolien waren so gestaltet, daß auch Menschen, welche sich noch nie mit PowerPC beschäftigt haben, dem Vortrag folgen konnten.
Untenstehend zwei Fotos, welche während der Präsentation angefertigt wurden.

Linux Tag 2014 Open Source PowerPC Notebook Präsentation

Linux Tag 2014 – Open Source PowerPC Notebook Präsentation

Continue reading

PowerPC Notebook Projekt am „Linux Day 2014“

Am LinuxDay in Milan (25. Oktober 2014) habe ich (Roberto Innocenti) das Projekt “Open Source Linux PowerPC Notebook” präsentiert und traf mich wieder mit leidenschaftlichen Anhängern der PowerPC-Notebook Idee.
In der Präsentation gab ich detailliertere Einblicke in mein Projekt und seine Fortschritte. Ich erläuterte außerdem meine Absichten, eine kleine aber energische Gruppe von Enthusiasten aufzubauen.

Hier einige Eckpunkte des PowerPC-Notebook:

  • Offen (Einbindung der Community in die Entwicklung)
  • Aufrüstbar (MXM Video Karte, RAM, SDD / HDD, etc)
  • Italienisches Motherboard Design (Wir hoffen weiters auf eine Produktion in Italien)
  • Power/PowerPC Architektur der letzten Generation (64-bit advanced AltiVec, multi tread)
  • Für Spiele-Virtualisierung von Wii / WiiU, ps3, xbox360
  • Virtualisierung von MacOSX PowerPC
  • Power/PowerPC GNU/Linux Server Virtualisierung für Professionals

[author_bio avatar="yes" id="1" name="yes" name_link="yes"]

PowerPC Notebook, willkommen zurück!

Die Zeit ist reif für mehr Wahlfreiheit!

Das letzte PowerPC Notebook wurde gegen Ende 2005 von Apple produziert und besaß die Freescale PowerPC-CPU  MPC447A

freescale roadmap year 2004

Im August 2004 plante Freescale neue, kraftvolle 64bit/32bit PowerPC-Prozessoren für die neuen Apple PowerPC-Notebooks, und Freescale hat seine Pläne seither weiter verfolgt. Wenn auch nicht genau, wie 2004 angekündigt. Aber von 2005 bis heute hat Freescale viele neue 64bit/32 bit PowerPC Mehrkern CPU’s realisiert und produziert, welche außerdem natürlich über Multithreading Fähigkeiten verfügen.

Zur Zeit produziert Freescale eine Vielzahl an 64bit Multicore/Multithread ( manche mit „Enhanced AltiVec Technologie“) PowerPC Processoren. Aktuelle Modelle werden in 28nm-Technik gefertigt und die Roadmap weist noch vor 2016 die Umstellung auf 18nm PowerPC-CPU’s auf. Das Gerücht über eine Einstellung der PowerPC-Architektur wegen einer Favorisierung der ARM-Architektur erwies sich als falsch und entbehrt jeglicher Grundlage. Freescale’s Ingenieure und die verlinkten Dokumente belegen das starke Engagement und Investment von Freescale auf dem PowerPC Sektor. Continue reading