Faq

Wird das Notebook freie Boot-Firmware besitzen, um das FSF-Kriterium „Respektiere die Wahlfreiheit“ zu erfüllen?

  • Ja, es wird U-Boot als Bootloader-Firmware verwenden, die unter der “GPL v2.0 oder höher”-Lizenz läuft (SPDX-License-Identifier:GPL-2.0+ ).

Wie sind die technischen Eckdaten des PowerPC-Notebooks?

  • CPU: 64 bit PowerPC, multi-core – mit AltiVec
  • Grafikkarte: MXM-Format (austauschbar/upgradeable)
  • USB
  • SATA
  • RAM: DDR3, austauschbar/upgradeable
  • HD/SSD 2.5”, austauschbar/upgradable
  • 15,6″ Standard Notebook-Gehäuse

Wird das Laptop-Gehäuse eigens entworfen? Oder verwendet man ein bereits am Markt befindliches Gehäuse?

  • Wir planen, ein Mainstream 15,6” Notebook-Gehäuse für unser Projekt zu verwenden.

Wird das Hardware-Design in Opensource realisiert, oder gilt das nur für das Opensource PPC OS?

  • Zu diesem Zeitpunkt ist das Hardware-Design nicht offen, aber wir behalten uns den Gedanken im Hinterkopf…

Kann ich andere Betriebsystem außer GNU/Linux verwenden/portieren?

  • Ja

 Wie kann ich Teil des Projektes werden, welche Leute sucht Ihr?

  • Übersetzung: Website-Übersetzung und Social-Media
  • Medien-Produktion: Video, Animation, Bilder, Texte, Slogans
  • Software Arbeitsgruppe: PowerPC GNU/Linux Anwendungs-Optimierung (teste GNU/Linux Anwendungen, Feedback zu oder Hilfe beim Error-Fixing), Distro-Portierung (U-Boot, etc), hilf bei der Veröffentlichung der Quellen. Portierung anderer Betriebssysteme. Übersetzen von Wii/WiiU, PS3 und Xbox360 Emulatoren (PowerPC CPU).
  • Hardware Arbeitsgruppe: Wunschliste und Empfehlungen
  • Crowdfunding: Wie? Umsetzung, Einbringung eigener Erfahrungen
  • Groupbuying/Einkaufgemeinschaft: Wie? Umsetzung, Einbringung eigener Erfahrungen

Haben Sie bereits eine Crowd-Sourcing Kampagne versucht/gestartet?

  • Dies kann eine Option sein (in der nächsten Phase), die andere Überlegung geht in Richtung einer Einkaufsgemeinschaft (wir gründen noch eine Arbeitsgruppe zur Evaluierung des für uns passendsten Weges. Kontaktiere uns, wenn Du Anregungen hast, oder uns unterstützen möchtest)

Wie sieht die Roadmap aus?

  • Gründung eines Themenübergreifenden Projekt-Teams
  • Ideenfindung und Erweiterung/Ausarbeitung
  • Crowdfunding/Groupbuying
  • Beta Tester Program für Software-Optimierung
  • Start der Produktion noch vor Ende 2016 (das zuvor anvisierte Datum – Ende 2015 – ist leider nicht zu halten)

Wie ist es möglich, jetzt wieder ein PowerPC-Notebook von Null aus zu verwirklichen?

  • Dank freier Software haben wir bereits Firmware, Bootloader, OS und viele Anwendungen, die bereits jetzt lauffähig auf PowerPC mit verschiedenen Grafikkarten und Geräten sind.
  • Dank einiger “kleiner” Motherboard-Designer und Produzenten können wir eine kleine Produktionsreihe von PowerPC-Notebooks „in Kommission“ fertigen lassen, welche in ein Standard 15,6” Notebook-Gehäuse passen.
  • Wir wollen das Rad nicht neu erfinden, wir verwenden ein bereits entwickeltes standard 15,6” Notebook-Gehäuse und integrieren ein redesigntes Motherboard.
  • Dank der Explosion diverser Notebook-Projekte heuer (novena , pi-top, ARM64 Open Laptop Concept und andere)
  • Dank der Verbreitung von Notebooks auf ARM-Basis mit Linux-Kernel.
  • Dank der Verbreitung von sonstigen „Nicht-x86“-Geräten.

Werden aktuelle PowerPC GNU/Linux Distributionen auf dem PowerPC-Notebook laufen?

  • Ja, der Linux Kernel unterstützt bereits die PowerPC-Architektur, die für diese Notebook vorgesehen ist. Es wird lediglich etwas Arbeit bei der Anpassung, Feinabstimmung und Integration von nöten sein (U-boot, Bootloader, etc).

Was ist mit einem little-endian GNU/Linux? Wird es auf diesem PowerPC notebook laufen?

  • Ja, es kann im little-endian Modus betrieben werden.

Wird es möglich sein, die PowerPC CPU zu tauschen/upzugraden?

  • Nein, das Motherboard Design ist speziell auf dieses Notebook-Gehäuse abgestimmt. Aber zukünftige Motherboards mit PowerPC CPUs werden leichter und günstiger zu produzieren sein.

Kommentar verfassen